Anmelden



19.11.2013 06:47

80 Leute, die Pornografie oder eine Bibel besitzen exekutiert

Vic, von dem ich im April gebloggt habe, postet gerade für Facebook diesen Link:

80 Leute, die Pornografie oder eine Bibel besitzen wurden in Nord-Korea exekutiert:
misguidedchildren.com/foreign-affairs/2013/11/80-people-exe​cuted-in-north-korea/6530

Ich habe schon über ein paar solche Begebenheiten gebloggt. Darum belasse ich es dabei, dass solche Fälle furchtbar tragisch sind. Aber alle Christen, die die Ansicht vertreten: Wenn ich glaube, habe ich ein gutes Leben geführt und wenn ich irgendwann sterbe, dann habe ich die Chance auf ein ewiges Leben. Die sollten sich solche Dinge einmal ansehen.

Die Schlussfolgerung: "Wenn es kein ewiges Leben gibt, dann habe ich eben einfach ein gutes Leben geführt und niemandem geschadet" geht nämlich nicht auf. Eventuell hast du nämlich Geld an die Missionare gespendet, die genau diesen Leuten ihre Bibel gebracht haben. Oder deine Gemeinde hat es. Oder der Verbund, dem deine Gemeinde angehört tat es. Es gehört zum Wesen des Christentums, sich selbst dort ausbreiten zu wollen, wo es dadurch Menschen in Gefahr bringt. Und diesen Menschen bringt es überhaupt nichts, wenn man jetzt scheinheilig für sie betet, solange kein Gott da ist, der sich dafür interessiert.