Anmelden



Wortbilder und Idiome in der Bibel

Tauchen Sie mit mir ab ins Reich der Phantasie. Sie sind nun Bibelübersetzer. Der biblische Grundtext ist nicht Griechnisch und auch nicht Hebräisch. Nein, für unsere kleine Phantasie ist er Englisch. Sie sind gut ausgebildeter Bibelübersetzer. Und nun übersetzen Sie bitte folgenden Vers:

It's raining cats and dogs.

An irgendeiner Stelle müssen Sie nun eine Kröte schlucken. Zu welcher entscheiden Sie sich?

Im heutigen Englisch mag für Sie alles klar sein. Aber der Text ist ja 2000 Jahre alt. Zunächst werden Sie also eine Studie durchführen, was denn damals unter "raining cats and dogs" verstanden wurde. Gab es dieses Idiom damals schon? Wenn nicht, was könnte damals damit gemeint gewesen sein? Hat es möglicherweise tatsächlich Katzen und Hunde geregnet (in der Bibel ist schon unwahrscheinlicheres passiert).

Möglicherweise ist das Idiom ja gerade erst aufgrund dieses biblischen Textes entstanden. (Sowas wie "zweischneidiges Schwert" oder "jemanden in die Wüste schicken"). Das heißt, es ist irgendwann mal tatsächlich etwas passiert. Dann hat sich eine Redewendung eingebürgert. Wenn man diese Redewendung aber heute gebraucht, meint man etwas ganz anderes.

Was würden die heutigen Übersetzungen möglicherweise tun?

Natürlich ist dies ein rein hypothetischer Fall und was ich hier darlege sind Mutmaßungen.

Konkordante Übersetzung

Es ist regnend Katzen und Hunde.

Die Konkordante würde das Idiom wahrscheinlich nicht auflösen, weil sie unbedingt am Text festhalten will. Je nachdem könnte es sein, dass sie so zwar am wörtlichen Text bleibt, aber sich völlig vom Inhalt verabschiedet.

Elberfelder Übersetzung

Es regnet Katzen und Hunde.

Das im Deutschen unsinnig klingende Partizip "regnend" würde die Elberfelder wahrscheinlich auflösen. Da sie sehr grundtextbezogen ist, würde sie möglicherweise an der wörtlichen Übersetzung des Idioms festhalten.

Luther oder Einheitsübersetzung

Es regnet stark.

Luther würde das Idiom wahrscheinlich auflösen gegen die naheliegende Bedeutung.

Gute Nachricht oder Hoffnung für alle

Es regnet Bindfäden.

Da die Gute Nachricht den Anspruch auf ein lesbares, heutiges deutsch hat, würde sie das Wortbild ggf. durch ein anderes - im Deutschen gültiges - ersetzen: "Bindfäden".

Kampf der Konzepte

Dies sind schon sehr stark unterschiedliche Konzepte, die ich hier dargestellt habe. Damit ist auch die Frage nach der besten Bibelübersetzung beantwortet. Es kommt darauf an.

Eine einzige Übersetzung zu verwenden, ist sicher auf Dauer nicht sinnvoll. Allerdings - was nutzen Ihnen diese ganzen Übersetzungen, wenn man sie mit der Katzen-und-Hunde-Diskussion allein lässt. Möglicherweise erhalten Sie einen Hinweis in einer Fußnote. Und dann?

Noch eine trockene Übung

Das Wort "trocken" ist doch eigentlich eine ganz einfache Vokabel. Sicher fällt Ihnen sofort die englische Bedeutung dazu ein. Prima. Nun ist die deutsche der englischen Kultur sehr ähnlich, so dass möglicherweise mein Problem nicht ganz rauskäme, wenn ich Sie bitten würde, die folgenden Sätze in englisch zu übersetzen. Trotzden - haben Sie einmal darüber nachgedacht, wieviele Interpretationen es allein zu dem Wort "trocken" gibt?

  • Ein trockenes Handtuch (ist gut)
  • Ein trockener Wein (sagt nichts über die Feuchtigkeit aus)
  • Ein trockener Witz (ist gut)
  • Ein trockener Vortrag (ist langweilig)
  • Ein trockener Typ (ist gut)
  • Ein ehemaliger Trinker, der jetzt trocken ist (ist positiv)
  • Ein Stück trockenes Brot (ist kein gutes Essen)
  • Das Baby ist trocken (macht nicht mehr in die Windeln, positiv)
  • Wenn man auf dem Trockenen sitzt (ist das schlecht)
  • Wenn man im Trockenen sitzt (ist das gut)

Wenn Sie in 2000 Jahren über die zahlreichen Bedeutungen des Wortes trocken philosophieren sollen, dann bleibt wirklich kein Auge trocken.